Home    Suche    Sitemap    Impressum    Webcam    Kontakt    Login  
  Industriepark Werk GENDORF    Standortfirmen    Umwelt & Gesundheit    Infos & Service    News    Nachbarschaftsportal  
Sie befinden sich hier: > Home > Umwelt & Gesundheit > EMAS/Umwelterklärung


Öko-Audit



Im Oktober 1997 erfolgte die Standorteintragung des Industrieparks Werk GENDORF im Rahmen des EG-Öko-Audits. Das Werk und die hier tätigen Gesellschaften erhielten aus der Hand des damaligen Bayerischen Umweltministers Dr. Thomas Goppel das Zertifikat "EG-System für Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung".

 


Erstmalig in Europa wurden acht Unternehmen gemeinsam nach der Öko-Audit-Verordnung geprüft und die Umwelterklärung validiert.

 

Ökonomische, ökologische und soziale Aspekte sind in unserem Handeln gleichwertig. Inwieweit ist dieser Leitsatz unseres Industrieparks realistisch?

 

 

GENDORF trägt den Beinamen "Die Fabrik im Grünen". Schon deshalb können Sie von uns erwarten, daß wir bei den Umweltauswirkungen dieses, in reizvoller Naturlandschaft eingebetten, Werks strenge Maßstäbe anlegen.

 

Selbstkritisch müssen wir zugeben, daß Umweltschutz in der Vergangenheit eine geringere Rolle gespielt hat als heute. Seit mehr als zwanzig Jahren findet jedoch eine Neuorientierung statt. Um ein Ergebnis dieses Umdenkens aus dem Werk zu nennen: Die Belastung der Luft ist seit 1979 um etwa 90 Prozent zurückgegangen. An diesem Erfolg waren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in GENDORF beteiligt.

 

Mit der Umsetzung der EG-Öko-Audit-Verordnung wollen wir die stetige Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes weiter vorantreiben. Aber wie?

 

Darüber können Sie sich mit Hilfe unserer Umwelterklärung informieren. Wir sind an einem Dialog interessiert und freuen uns über jede Anregung.

 

 

Und nun zum vorab zitierten Leitsatz. Ein Blick über unsere Landesgrenzen zeigt: Nur dort, wo die wirtschaftlichen und sozialen Voraussetzungen gut sind, gibt es ein klares, von der Gesellschaft und von der Wirtschaft getragenes Bekenntnis zum Umweltschutz.

 

Unserer Ansicht nach besteht also kein Widerspruch zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialem Denken - nur ein erfolgreiches, von Qualitätsdenken geprägtes Werk mit motivierten Mitarbeitern ist zu Höchstleistungen im Umweltschutz fähig. So wollen wir handeln