1. Gendorfer Science Slam
WAS IST DAS? WAS SOLL ICH DORT? ANFAHRT PRESSE IMPRESSUM

UND DER GEWINNER IST…

Matthias Marder! Der Physiker vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik Garching überzeugte das Publikum mit seinem hitverdächtigen Vortrag, wie man praktisch unsichtbare Nanoteilchen – „sie sind überall!“ – aufspüren kann. Wir gratulieren und sind sicher, dass der Goldene Erlenmeyerkolben ein schönes neues Zuhause gefunden hat!

Pressestimmen zur Veranstaltung haben wir hier gesammelt.

Alle Beiträge kann man sich auch noch einmal auf Youtube anschauen.

Die Teilnehmer:

  • Anastasia August (Mathematik), Mitarbeiterin in der angewandten Materialforschung am Karlsruher Institut für Technologie, Thema: „Wärme speichern wie ein Bär“
  • Matthias Mader (Physik), Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Quantenoptik Garching, Thema: „Unsichtbares sehen. Wie man durchsichtige Nanoteilchen detektiert“
  • Simon McGowan (Bioverfahrenstechnik), Mitarbeiter am Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (IfBB) an der Hochschule Hannover, Thema: „Pimp my bioplast“
  • Max Dietz (Lebensmittelchemie), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und molekulare Sensorik der TU München, Thema: „Was braucht man für eine gelungene Schaumparty?“
  • Matthias Stahl (Chemie), Doktorand der Biochemie an der TU München, Thema: „Wissenschaft am Abend: Ab in die Ionenfalle“
  • Matthias Beyer (Chemie), Laborleiter bei der Flint Group Germany, Thema: „Biodegradierbare Hybridpolymere für die Regenerative Medizin“

Wir bedanken uns bei allen Slammern, beim grandiosen Publikum und nicht zuletzt bei unserem genialen Moderator Philipp Schrögel fürs Dabeisein!

1. Gendorfer Science Slam – to be continued…

1. Gendorfer Science Slam Bilder 1. Gendorfer Science Slam Bilder

1. Gendorfer Science Slam Bilder
1. Gendorfer Science Slam Bilder
1. Gendorfer Science Slam Bilder
1. Gendorfer Science Slam Bilder
1. Gendorfer Science Slam Bilder
1. Gendorfer Science Slam Bilder
1. Gendorfer Science Slam Bilder

WAS IST DAS?

Internationale Chemie Olympiade

Der 1. Gendorfer Science Slam ist eine Veranstaltung im Rahmen des Landesentscheids zur Chemie-Olympiade.

Was hat die Biene mit dem Treibhauseffekt zu tun? Wie wird aus Erdöl Plastik? Und kann man mit einem Chemiebaukasten wirklich Laserkanonen bauen?

Antworten darauf gibt’s beim Science Slam! Dabei geht es um Wissenschaft – aber auch um Unterhaltung. Beides zusammen geht nicht? Wir beweisen das Gegenteil: Fünf Wissenschaftler treten gegeneinander an und präsentieren in maximal zehn Minuten Vorträge mit Aha-Effekt.

Egal welches Thema – Hauptsache spannend präsentiert! PowerPoint Präsentation, Requisiten oder Vortanzen sind ausdrücklich erlaubt. Dann wird abgestimmt, denn wer den Wettstreit gewinnt, bestimmt das Publikum.

 

WAS SOLL ICH DORT?

Du willst mehr wissen?
Du willst mehr wissen?!

info@gendorf.de

Facebook

Vor allem eines: Spaß haben! Lass dich unterhalten und erweitere dabei gleichzeitig deinen Horizont. Erlebe, wie Wissenschaftler um die Gunst des Publikums kämpfen – am Schluss bestimmst du darüber, wer den 1. Gendorfer Science Slam gewinnt!

» nach oben

Dein Weg zu uns

Dein Weg zu uns

Der 1. Gendorfer Science Slam findet im Betriebsrestaurant des Industrieparks Werk GENDORF statt. Adresse fürs Navi:

Industrieparkstraße 1, 84508 Burgkirchen a.d.Alz

Parkplätze findest du direkt am Zentraltor. Von dort ist der Weg zur Veranstaltungshalle ausgeschildert.

» nach oben

Unterstützt von
Archroma Clariant 3M Global Amines InfraServ Gendorf Klöckner Pentaplast Linde Vinnolit Gore

» nach oben

Impressum

InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG
Industriepark Werk GENDORF
Industrieparkstr. 1
D-84508 Burgkirchen a.d. Alz
Tel.: +49 (0)8679-7-0
Fax.: +49 (0)8679-4545
E-Mail: info@gendorf.de

» nach oben